Wie geht es weiter?

Auch bei mir privat haben COVID-19 und die damit verbundenen Schutzmaßnahmen Einzug gehalten in Form von HomeOffice, Kurzarbeit, Social Distancing und Stornierungen von allen geplanten Urlauben in diesem Jahr. Ich hätte mir im Traum nicht vorstellen können, dass ein einzelnes Virus so vieles auf der Welt verändern würde.

Und hätte ich nicht gedacht, dass das  Planertreffen in Frankfurt Mitte Februar vorerst das letzte sein wird. Bereits Ende letzten Jahres hatte ich für dieses Jahr einige Änderungen in petto gehabt, die ich aber aufgrund von Mangel an Interesse sehr schnell wieder ändern wollte. Gern hätte ich schon früher darüber informiert, aber durch COVID-19 bin auch ich psychisch ins Rudern gekommen, weshalb mein eigentlicher Instagram-Account @loverofabujo seit Monaten nicht mehr angerührt wurde.

Ich habe seit einigen Monaten meinen Fokus auf andere Dinge gelegt, die mir aktuell mehr Spaß bereiten und auch trotz dem Social Distancing ganz gut funktionieren. Wann ich meinen Planeraccount wieder aufgreife, steht noch in den Sternen.

Ebenso, wann es mit den Planertreffen weitergehen soll – und vor allem in welcher Form. Die letzten Planertreffen 2019/2020 haben mir gezeigt, dass das Interesse bei so vielen abgeflacht ist. Somit hatte ich schon Anfang dieses Jahres für mich beschlossen, den ursprünglichen Planertreffen-Jahresplan komplett über den Haufen zu werfen um die finanzielle Notbremse zu ziehen, die die Planung eines solchen Treffens mit sich bringt (Reisen, Verpflegung). Nicht zu vergessen der immense Aufwand zum Thema Sponsoring. Für mich gehören kleine Goodies immer zu einem Planertreffen dazu. Zukünftig werde ich aber mehr Augenmerk auf einzelne schöne Stücke setzen als auf Masse.

Aber wie bereits erwähnt, habe ich momentan beruflich und privat andere Dinge im Fokus und muss diese erst einmal ordnen. Wann es also mit dem nächsten Planertreffen weitergehen wird, steht nicht fest. Auch nicht, in welcher Form es stattfinden wird. Ich hatte bereits überlegt, eine Mindestanzahl an Teilnehmern festzulegen, da die Umstrukturierung bei vielen kurzfristigen Absagen zu aufwändig ist und mich persönlich zu sehr gestresst und wütend gemacht hatten.

Aber das ist alles noch Zukunftsmusik, mit der ich mich aktuell nicht stressen möchte. Ich habe immer gern den Kontakt zu anderen Menschen gesucht und mich ausgetauscht. Dies ist auch online im Planerbereich und vor allem offline sehr eingeschlafen. Aber ich ziehe trotzdem Positives aus dem ganzen Social Distancing und hoffe, dass wir dennoch alle heil aus der ganzen Sache herauskommen.

In diesem Sinne, bleibt gesund und lasst euch nicht unterkriegen. Gemeinsam gegen den Virus!

Liebe Grüße,

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Die Cookies auf dieser Website sind auf "Cookies erlaubt" gesetzt um dir die beste Browsing-Möglichkeit zu geben. Wenn du auf dieser Website fortfährst ohne deine Cookie-Einstellungen zu ändern oder wenn du unten auf "Akzeptieren" klickst, stimmst du den Äderungen zu.

Schließen